Singular they

Mal etwas wissenschaftlicher als mein üblicher Inhalt…

Wenn ich einen englischen Text verfasse (und in den letzten Tagen habe ich ein Paper geschrieben/übersetzt), versuche ich geschlechtsneutral zu schreiben. Das ist nicht ganz einfach, weil es im Englischen (wie eigentlich auch im Deutschen) keinen Ersatz gibt für er/sie tut etwas – in der Einzahl, wohlgemerkt.

Gestern habe ich diesen Satz in meinem Artikel verwendet:

The visitor at home can experience a guided tour as though they were at a museum.

Mein Besucher soll ganz absichtlich männlich oder weiblich sein können. Wie sollte man (ha!) das also ausdrücken? Da mein Korrekturleser natürlich über dieses „they“ in der Einzahl gestolpert ist und es offensichtlich grammatikalisch falsch fand, hab ich mich auf die Suche nach Informationen zu diesem ominösen „singular they“ gemacht.

Wikipedia weiß dazu natürlich etwas, aber die Erkenntnisse sind doch eher unbefriedigend. Die anglikanische Welt scheint sich einfach nicht einigen zu können.
Jahrhundertelang war das „they“ als geschlechtsneutrales Pronomen verwendet und akzeptiert worden (Chaucer und Austen sind nur zwei Beispiele von vielen). So rund ums 18. Jahrhundert begannen sich Grammatikfetischisten aber daran aufzureiben. Das männliche Pronomen sollte als einzig richtige Variante auch für geschlechtslose Aussagen gelten. So weit so gut…

Doch mit der wachsenden Wichtigkeit von geschlechtsneutralen Aussagen in den letzten Jahren wurde nach neuen Lösungen dieser Problematik gesucht. Sogar neue Wörter wurden in Betracht gezogen (thon, co,…).

Everybody should bring his book tomorrow.

Klingt irgendwie doch komisch wenn dabei 20 Frauen und ein Mann angesprochen werden.

Everybody should bring their book tomorrow.

Meiner Meinung nach eben ein guter Ersatz.

Doch irgendwie tut es vielen Menschen in den Ohren weh. Auf mehreren Seiten war zu lesen, dass das singuläre they in der gesprochenen Sprache durchaus akzeptiert sei, aber in schriftlicher Form oder formellen Anlässen nicht tragbar.
Vor allem in den USA scheint die Dichte der Gegner dieser Möglichkeit groß zu sein (siehe auch 18. Jahrhundert und der Wechsel des Empfindens).

Die Briten, die es schon seit geraumer Zeit in ihrem Sprachgebrauch hatten, nehmen das jetzt wieder moderne „singular they“ einfach leichter auf.

Jedoch habe ich mich gefragt, wie ich überhaupt auf diese Form des Ausdrucks gestoßen bin…
Eine Zusammenfassung eines Vortrages brachte mich auf eine Spur:

Analysiert wurden rund 170.000 Wörter in Singapur und rund 282.000 Wörter in Australien, die sowohl aus dem akademischen, wirtschaftlichen und medialen Sprachgebrauch kamen als auch beispielsweise aus Cartoons und „gesprochener“ Sprache. Analyseergebnis war, dass in Singapur fast ausschließlich (96%) das generische „he“ benutzt wird und zu einem geringen Prozentsatz (3,6%) das „singular they“. In Australien hingegen wird überwiegend das „singular they“ (74,9%) benutzt, während das generische „he“ (18,2%) deutlich seltener vorkommt und die Kombination „he or she“ (4,5%) eher zunimmt. Erstaunlich an diesem Ergebnis ist, dass das „singular they“ in Australien sowohl geschrieben als auch gesprochen wird und die Kombination „he or she“ im akademischen Sprachgebrauch gleichermaßen bei Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen verwendet wird.

Gender Lecture mit Prof. Dr. Anne Pauwels: „Gender-inclusive language: Gender-Aspekte der Globalisierung der englischen Sprache“

Alles klar. Die Aussies sind schuld! Während meiner Zeit in Sydney muss ich da wohl was aufgeschnappt haben, was mich jetzt nicht mehr loslässt.

2008-05-05: ein Blog gefunden, das sich auch mit der Frage beschäftigt hat und auch sonst ganz brauchbar scheint bei ähnlichen Problemen mit der Grammatik im Englischen.

2009-11-20: und noch ein kürzlich erschiener Blogeintrag, der sich damit befasst. (den mag ich besonders!)

Advertisements

4 Kommentare zu “Singular they

  1. Ich hätt am Anfang einfach einen Satz geschrieben der besagt, dass im folgenden Text z.B. mit visitor einfach Männlein und Weiblein gleichermaßen angesprochen werden.

    Ein pragmatischer Ansatz 🙂

  2. Jo lieber Mamfi… Wie hättest den Satz dann gelöst?
    Mit „he“?
    Nene…

    Wobei mir grad was aufgefallen ist… mein Satz ist wegen dem „were“ ja schon schief. Naja. Das Phänomen „singular they“ bleibt ja trotzdem legitim, und damit auch der Post. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s