Bewegungsdrang, Freunde, Fußball, Schurke

Ostern auf dem Land

Wohnung verlassen um 7:10, hergerichtet, geputzt, getragen, vor und nach der Fleischweihe ausgeschenkt, kassiert, Gläser gewaschen, zum Stammtischkick gefahren, Gruß vom (Puntigamer-) Osterhasen gebracht, essen gefahren (endlich), Osterhaufen geheizt, im Schnellverfahren bei Oma Haare gewaschen, zurück Richtung Heimat zur Kirche gedüst, mit Fackel um Kirche gegangen (einmal Kirche gehen und schon wird man eingeteilt), zum großen Osterhaufen gefahren, um 22:00 endlich heim.

Anstrengender aber schöner Tag mit vielen Freunden, Bekannten und der Familie.

4 Gedanken zu „Ostern auf dem Land“

Kommentare sind geschlossen.