Reisevorbereitungen

Da China Eastern ja kein IFE (In Flight Entertainment) bietet, muss, wie eigentlich eh auf allen meinen Langstreckenflügen, der Nintendo DS mit.

Der wurde heute mal kurz getestet und bestückt, sieht gut aus 🙂 – Scheint ähnlich unverwüstbar wie der originale Game Boy.

Ja, das ist ein Game Boy Color Spiel. Fragt nicht wie das geht. 😉

Weiters gibt es wieder mal eine neue Kamera in meinem Arsenal. Die große Canon wurde fristgerecht zurückgesendet (Danke, Amazon!) da sie zwar sehr super, aber für mich und das Reisen nicht geeignet war. Nun hat sich ein kleines Ding vom anderen Ende des Spektrums zu mir gesellt:
und zwar eine Rollei Sportsline 60.
Die ist klein, hat einen fixen Fokus, Blitz, 5MP und macht ähm, bescheidene Bilder. Aber sie ist schnorcheltauglich und wird dann hoffentlich Delfine fotografieren und filmen in Neuseeland. Und um 39 Euro ist das alles was ich brauche 🙂

Und eine Vorbereitung der nicht-technischen Art ist auch noch vonnöten:
ich brauche ein Visum für China. Da ich länger als 48 Stunden in Shanghai verbringe, brauche ich ein richtiges Visum, das man nur beim Konsulat bekommt (für Hongkong oder Macao würde ich das nicht brauchen). Der Konsul sitzt natürlich in Wien und das Visum kann frühestens 50 Tage vor der Reise beantragt werden. Nun hat es sich ergeben, dass ich im Oktober im Abstand von zwei Wochen nach Wien muss und da hatte ich mich schon gefreut, dass ich so meine Dokumente selbst hinbringen und abholen kann. Beide Termine sind aber donnerstags – wo das Konsulat leider nix tut (außer telefonieren).
Nun muss ich doch einen Visumsdienst beauftragen. Schade.

Advertisements

3 Kommentare zu “Reisevorbereitungen

  1. Nintendos sind echt die Nokias 3650 in der Spielkonsolenwelt. Ich habe jetzt eine Vita, das Ding kann zwar viel, ist aber so filigran bei gleichzeitig riesigem Gewicht und schlechtem Akku, dass man sie kaum mit auf Reisen nehmen kann

    • Hihi, mich hat nicht mal der 3DS gereizt (naja, okay, gaaanz kurz), der DS lite ist perfekt fürs reisen: klein, leicht, Akku hält 13 Stunden dauerspielen durch (getestet zwischen NRT und VIE)
      Liegt das ganze Jahr herum, einschalten, losspielen. Nicht mal der Akku verliert Leistung wenn er nur liegt. Diese Tugend ist irgendwie verloren gegangen bei diesem neumodernen Zeug 😉
      Die Grafik der Vita spielt dafür natürlich in einer anderen Liga, man muss Pixel schon mögen wenn man sich länger mit dem DS beschäftigen will 😀

  2. Stabilität und langer Akku, super! Kein Wunder, dass der „kleine“ nach wie vor die Nummer 1 auf Schulhöfen ist.
    Ich spiele unterwegs nicht mal auf dem iPhone und brauche auch ansonsten wenig entertainment – oft blieben sogar die Bücher unangetastet. Gib mir ein Fenster und ich bin zufrieden, wenn ich stundenlang rausglotzen kann! Bei Nacht- und/oder Transatlantikflügen ist da sbestimmt anders, aber sowas hatte ich noch nicht. Die Vita habe ich mir übrigens nur als Vorbereitung auf AC: Liberation zugelegt, das gibt es exklusiv nur auf dieser, ansonsten totgeborenen, Plattform 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s