Günstig weg III – Hotel

Meist buche ich meine Flüge und Hotels ja selbst über das Internet (Reisebüros brauche ich nicht mehr, aber für Leute die sich die ganze Sucherei ersparen wollen, würde ich noch immer ein Reisebüro des Vertrauens empfehlen! Einfach die Reisewünsche deponieren und die Leute suchen lassen, dürfte ich das machen, wär das ein schöner Job für mich 😀 – wer also Wünsche hat… schickt mir eine Email und ich werde schauen was sich machen lässt.)

Pauschalreisen buche ich selten aber doch, die werden im nächsten Artikel behandelt.

Nun aber zu Hotels, beziehungsweise der Unterkunft am Urlaubsort. Nach einem langen, unbequemen Flug (ich bin noch nie was anderes als Holzklasse geflogen) will man sich ja nicht völlig fertig noch auf die Suche nach einem Bett für die Nacht begeben. Daher empfehle ich ein Hotel im Voraus zu buchen. Es gibt Leute die fahren einfach drauf los und lassen sich dann vom Taxifahrer beraten oder so, aber das wäre mir ehrlich gesagt zu hardcore. Inzwischen dürfte jeder Leser mitbekommen haben, dass das Planen einer Reise zu meinen größten Vergnügen zählt 🙂

Mittlerweile suche und buche ich eigentlich alle meine Unterkünfte über booking.com – die Android App, die einfache Suche und die schönen Bewertungen und Preise, aber hauptsächlich das oftmals kostenlose Stornieren haben mich zu einem Fan gemacht. Es ist super sich schon mal ein Hotel für den Aufenthalt zu suchen und es zu reservieren, im Wissen, dass man es stornieren kann, sollte sich etwas ändern, oder man eine bessere/günstigere Option finden.

Meine Faktoren für die Hotelauswahl:

  • Preis
  • Bewertungen
  • Lage (Erreichbarkeit vom Flughafen)

Die Bewertungen hole ich mir direkt von booking.com, von tripadvisor.com (seeehr wichtig: Fotos von Reisenden! Da gibt’s dann keine mit Photoshop beschönigten Bilder!) und holidaycheck.at und Konsorten. Außerdem starte ich kurz eine Google Suche nach dem Hotel.

Trivago als Hotelsuchmaschine (ähnliche Funktion wie Kayak bei den Flügen) hab ich schon ein paar mal angeworfen, ist auch sinnvoll wenn man die Preise von expedia, ebookers, booking vergleichen möchte, aber oft werden eher suspekte Buchungsmöglichkeiten mit den billigsten Preisen gezeigt. Da hilft eine kurze Suche nach „$name“ und „Erfahrung“ in Google.
>> Lieber bei den bekannten Portalen buchen!

Bei meiner Planung für die Aufenthalte in Melbourne und Sydney im Rahmen meiner großen Reise, ist mir auch noch airbnb.com als Möglichkeit untergekommen. Das ist von der Idee, der Übersichtlichkeit der Webseite und dem Angebot her eine Supersache – ich habe für beide Städte dort bei Privatpersonen ein Zimmer reserviert. Nach meiner Reise kann ich dann mehr berichten.
Ich würde aber nicht für Shanghai oder ähnliche exotischere Ziele dort suchen, da mir da der Standard eines internationalen Hotels wichtiger ist. (Was, wenn man sich mit seinem Host nicht verständigen könnte?!)

Advertisements

2 Kommentare zu “Günstig weg III – Hotel

  1. Mit AirBNB haben Bekannte schon ein paar Mal gute Erfahrungen gemacht. Ich kann mir das ja nicht so vorstellen, bei Privatpersonen zu buchen. Ansonsten kann ich nur zustimmen: Bei den bekannten Portalen suchen! Neben den, meist besseren, Stornomöglichkeiten haben die Hotels tatsächlich Respekt vor den großen Portalen – die meisten erfüllen den Gästen lieber einen kleinen Zusatzwunsch als sich eine schlechte Bewertung zu fangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s