Vom Spazierengehen

Und lesen.

Den ersten Vormittag auf Malta habe ich mit dem Erkunden der Umgebung des Hotels verbracht.
Ein bisschen traurig, alles ausgestorben, viel Müll am Strand, Häuschen wie Bauklötzchen winzig und eckig in Reihen. Die Bauweise ist sehr nordafrikanisch.

Das Meer und der Ausblick zu den Nachbarinseln Gozo und Comino boten dennoch einen grandiosen Anblick.

image

Armier Bay, östlich vom Hotel

image

Paradise Bay, westlich vom Hotel

Um zwölf war ich von meiner Tour zurück und der eigentliche Plan im Minimarkt etwas zu trinken und zum Knabbern zu kaufen, scheiterte an dessen Öffnungszeiten.
Hungrig war ich aber trotzdem und was soll man schon tun den ganzen Tag wenn man Urlaub hat, außer sich die Zeit bis zum Abendessen mit einem Snack vertreiben? 😉
Also wanderte ich zur Bar, hatte ein Sandwich und ein Cider, streichelte ein paar der Katzen und genoss die Sonne auf der Terrasse mit meinem Kindle.

image

Dort blieb ich dann auch den ganzen Nachmittag, bis es kühler wurde und das Buch fast leer.

Advertisements

4 Kommentare zu “Vom Spazierengehen

  1. I haven’t got your number 😉 … but I know your blog *ggg*.
    deine bilder verursachen schmerzen, nämlich fernweh.
    lass es dir gutgehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s