Kroatien – Kurztrip zu viert

Ausnahmsweise einmal nicht alleine machte ich mich letztes Wochenende auf den Weg nach Kroatien. Nach Abgabe meines Autos für das Jahresservice ließ ich mich gemütlich Richtung Kroatien chauffieren. Ganz schafften wir es im ersten Anlauf dann aber doch nicht – wir mussten an der slowenisch-kroatischen Grenze umdrehen, um einen vergessenen Reisepass zu holen.

Merke: auch wenn du das Gefühl hast, dass du schon wieder zu viel planst, zu viel bemutterst und eh die anderen auch schon groß sind und vielleicht genervt sind von deinen Nachfragen… frag trotzdem ob sie den Reisepass dabei haben!

Nach dieser kleinen dreistündigen (Tor)Tour ging es schließlich doch noch quer durch Nord-Kroatien Richtung Kvarner Bucht. Etwas südlich von Rijeka (eine Industrie- und Hafenstadt, dort lokalisiert wo Istrien wieder ans restliche Kroatien andockt) befand sich unser ausgewähltes kleines Fischerdorf – Jadranovo. Dort gibt’s nicht viel, zwei kleine Konzum, eine Kirche, ein paar Gasthäuser und Boote. Und viele viele Häuser mit Appartments zur Vermietung. In so einem Appartment hatten wir uns für die paar Tage (Freitag bis Dienstag) auch einquartiert. Gebucht über airbnb, war es genau wie beschrieben, Preis in Ordnung, modern und komfortabel, mit schönem großen Balkon, der das fehlende Wohnzimmer ersetzte.

Der Strand war ein paar (so… 600) Schritte entfernt, und dorthin mussten auch ein paar windschiefe Stufen überwunden werden. Typisch für Kroatien handelte es sich um einen Kies/Felsstrand, was beim Liegen zwar wenig bequem, der Wasserqualität und dessen Klarheit aber sehr zuträglich ist.
Schnorchelnd, schwimmend und sonneliegend/lesend verbrachten wir dann auch zwei und ein viertel der drei Urlaubstage an diesem Strand.

Diverse naheliegende Lokalitäten wurden aufgesucht und wir begannen eher exotisch (also, für Österreicher) mit Tintenfisch und Muscheln, und arbeiteten uns über eine Fischplatte bis zu gegrillten kroatischen Nationalgerichten (Cevapcici und Co) vor.

Den Sonntag verbrachten wir in Erwartung der angekündigten (aber ausbleibenden) Regenschauer im Appartment, mit lesen, schlafen und spielen. Wie erwähnt wurde auch das Mediencenter genutzt und ein paar der archivierten Filme angesehen, abends gemütlich zu viert im Doppelbett.

Am Tag der Abreise schüttete es dann wie aus Kübeln, und auch noch über Stunden… Trotz Regen musste das kleine rote Auto aber wieder beladen werden, und dann stand einer ereignislosen Heimfahrt nichts mehr im Wege. Nach einem obligatorischen Nach-Auslandsbesuch-Gasthaus-Essen war der kurze aber sehr schöne und entspannte Urlaub schließlich vorbei.

Bilder mit der Nikon Coolpix S32 aufgenommen (die neue Unterwasser-Digitalkamera).

Advertisements

3 Kommentare zu “Kroatien – Kurztrip zu viert

  1. Aaaww, Fernweh! Bei der Pass-Vergessen-Nummer hätte es allerdings vermutlich Tote gegeben, wäre das meine Reisegruppe gewesen. Ich gehöre auch zu denen, die im Vorfeld drei Mal nachfragen „Habt ihr auch die Bahncard dabei? Habt ihr auch die Sicherheitsausweise eingesteckt?“ und wenn dann doch sowas passiert… mei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s