Abenteuerurlaub auf dem Atlantik – Bericht (4)

Land! 29. Oktober 2014

madeira

Der Tag auf Madeira war nicht so toll wie geplant, da ich meine Pläne für Florida umschmeissen musste und dafür Internet brauchte. Das war also die Mission des Landgangs. Leider war sie frustrierend statt erfolgreich, da kein gscheites freies WLAN gefunden werden konnte. Wieder an Bord und nach Nachfrage bei Guest Services durfte ich aber bei denen hinter die Kulissen und einen PC mit Internet benutzen.
So konnte ich das Mietauto stornieren und ein Hotel in Key Largo für drei Nächte buchen und gleich bezahlen.
Es bleibt jetzt noch ein Hotel zu stornieren sowie den Tauchgang in Key Largo.

Nach einem Telefonat mit meiner Mutter ging es zum Lunch ins Garden Café (Chicken Popcorn, Karfiol-Fenchel Gratin und Caesars Salad).

Danach ins Spa, und um 5 war ich am Pooldeck für das Ablegen. Kurzes Telefonat mit Oma – schließlich hatte ich noch ein europäisches Handynetz 🙂
Bei der Gelegenheit wurde auch gleich noch der Polizeiposten in meiner Bezirkshauptstadt angerufen, um zu melden, dass mein Führerschein gestohlen worden war. Ich hatte nämlich nachgelesen, dass das innerhalb von 2 Wochen gemeldet werden muss. Der Polizist war allerdings wenig erfreut dass er von so weit weg angerufen wurde, und verstand auch gar nicht so richtig was ich wollte.
„Wo ist er gestohlen worden?“
„In Barcelona.“
„Und wieso rufen’S da mich an?!?!“
„Ähm…“
„Und wo sind’S jetzt?“
„In Madeira.“
„Wieso? Ha? Des is ja viel zu teuer!“
„Aber ich muss des melden, dachte ich!“
„Kommen’S her wenn’S wieder daheim sind, des is zu teuer“ – *legtauf*

Okay. Ich betrachtete das mal als erledigt.
Die Abfahrt von Funchal und den Sonnenuntergang beobachtete ich auf Deck 18, mit einer Flasche Strongbow.

Um 7 traf ich die Jungs im Shakers und chattete ein wenig, sie gingen zum Dinner, ich zur Sushi Bar. Ein kleines aber sehr leckeres Abendessen, und mit sehr netten Servicemenschen, die sich mit mir unterhielten.
Das Timing war perfekt um zu Headliners zu gehen und zu schauen ob ein Platz frei ist. Mindestens ein Platz ist ja immer frei, also konnte ich den Comedian Bud Andersen sehen, den ich sehr lustig fand.
Danach schnell duschen und stylen für die Disco Nacht, die zuerst in Spice H2O war, und dann aufgrund von Regen ins Bliss verlegt wurde. Ein paar waren verkleidet, und auch ich hab mich bemüht – und eine Menge Komplimente dafür bekommen.

Nachdem wir quasi die Karaoke Show gecrasht haben, und die Sänger noch ihre Schlaflieder fertig machten kam irgendwie nicht so richtig die Partystimmung auf und um 12 ging ich in die Kabine.
Uhr war schon wieder zum zurück stellen. 🙂

Hui, ganz schön viel los auf so einem Schiff 😉

Extrarunde – 30. Oktober 2014

Ich schlafe richtig gut auf dem Schiff, es gibt kaum Bewegung. Bisher bin ich jeden Tag pünktlich um 6 Uhr aufgewacht, egal ob die Uhr zurück gestellt wurde oder nicht 🙂

So auch an diesem Morgen, der routinemäßige Check der Navigationsinfo im TV brachte allerdings eine Überraschung: wir fuhren in die falsche Richtung!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zehn Minuten später kam auch schon ein Helikopter für eine medizinische Evakuierung. Direkt über meinem Balkon.

image

Nach einem Frühstück im Garden Café legte ich mich versuchsweise in die Sonne auf Deck 18, das war aber doch zu kalt und so besuchte ich wieder mal das Spa.
Dann auf den Balkon in die Sonne, und um 13 Uhr besuchte ich O’Sheehans fürs Mittagessen (Burger), wo ich die Chachacha Lektion im Atrium beobachten konnte.
Danach gab es ein Mittagsschläfchen in der Kabine und ein bisschen fernsehen.

Um 18 Uhr startete ich meine Zumba Playlist zum Üben, danach duschen und herrichten und zu Shakers, wo Ian seine Mozartkugeln bekam.
Dann ging ich runter zu Taste und Manhattan, stellte fest dass beide die selbe Karte für das Dinner hatten und entschied mich aufgrund der kürzeren Schlange für Taste. Ich bekam einen Beeper und musste 15 Minuten warten, dafür gab es ein Glas Sekt.
Das Abendessen war diesmal sehr viel schneller erledigt als am Dienstag, ich hatte Mojito Shrimp Ceviche und Roasted Chicken Breast, mit Broccoli und Püree.
Da dann noch massig Zeit war bis zur Blue Man Group, wanderte ich durch die Decks und fand im Shakers Miriam, Trevor und Greg. Die bekamen auch Schokolade und Greg lief sogar zurück in die Kabine um mir was zurück zu geben: einen kleinen Bär in Mountie Uniform! 🙂

Dann zur BMG, gefolgt von Bliss, wo die Party schon in vollem Gange war, und ich mit den anderen bis halb eins oder so tanzte.

Halloween und Zumba – 31. Oktober 2014

Der Tag war sehr ruhig mit Spa, lesen und zwischendurch etwas essen.
Lunch: Salat, Nachos
Dinner, spät im Garden Café mit Marius, Darren und Eric.

Am Nachmittag war ich schon etwas nervös wegen meiner Zumba Klasse und ging die Lieder noch mal durch. Um 16:30 ging es dann los, es waren 9 Tänzer glaube ich und drei die sich für Zusehen entschieden. Die Choreo lief gut, das Schiff schwankte ein wenig, was alles noch ein wenig spannender machte.
Ich war auf der Bühne mit Scheinwerfern, und das mit Nervosität und Bewegung führte dazu dass ich schwitzte wie bei den Freitags-Stunden.

Danach duschen und herrichten für Halloween, es gab eine Party der FOD Meute in der Bliss Lounge, und danach eine Parade über das ganze Schiff. Im Garden Café aßen wir eine Kleinigkeit bevor ich nach hinten zu Spice H2O ging, für die Schiffsparty. Dort tanzte ich bis halb eins mit den anderen.

10354821_10154898275140455_5647380452505034742_n

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s