Techniktagebuch-inspiriert

Die Post.at Android App hätte meiner Meinung nach auch einen Techniktagebuch-Beitrag verdient, weil: sie funktioniert sogar – kann man von den sonstigen „praktischen“ Apps ja nicht immer so erwarten. Jedenfalls finde ich die App sehr sehr praktisch, ich brauche zwar die zuvor meist genutzte Funktion einen anderen Zustellort zu bestimmen jetzt nicht mehr, weil ich es mittlerweile geschafft habe, online zu vereinbaren, dass meine Pakete an einem bestimmten Ort abgestellt werden sollen, wenn ich nicht zu Hause bin. Und nicht, wie netterweise ja meistens automatisch (durch Anwenden des Hausverstands vom Briefträger) passiert, bei den Nachbarn abgegeben werden soll. Das war praktischer als das Aufsuchen eines Paketshops (Postfilialen sind ja ausgestorben bei uns), aber so richtig toll war es auch nicht, weil ich musste ja bei den Nachbarn klingeln.

Diese („auch noch“ Verwandtschaft, wie es sich für die ländliche Wohnsituation gehört) werden jetzt vermutlich denken, ich hätte meine „Online-Bestellsucht“ ;) endlich überwunden.

Das Ablegen der Pakete läuft jedenfalls einwandfrei (es wird in der Hundehütte vom speziell trainierten Jagdhund abgelegt, falls da jemand auf blöde Gedanken kommt beim Lesen…) und die Post App habe ich nur noch zur Verfolgung und zwecks Vorfreude verwendet.

Das wollte ich aber eigentlich gar nicht alles erzählen, sondern vielmehr, dass die App seit Kurzem (wie kurz ist schwer zu sagen), eine neue – und man glaubt es kaum – auch praktische Funktion hat: ich brauche nicht mehr mühsam die blöden Paketnummern eingeben, nein, Sendungen die mir zustehen, werden automatisch gefunden und in der App angezeigt! Wie toll ist das denn? Unglaublich diese moderne Technik!

Das stellte mich letzte Woche aber vor ein neues Problem: ein Paket für mich wurde in der App gefunden, ich habe es gespeichert, aber außer der Nummer gibt es ja keine Info. Ich erwarte zwar ein Paket (seit Samstag zwei), aber dafür gab es noch keine Versandinfo… Heute ist die Sendung laut App angekommen – ich bin gespannt :D

12 thoughts on “Techniktagebuch-inspiriert

  1. DHL aka Deutsche Post kriegt das erstaunlicherweise auch hin – und noch erstaunlicher: Ohne mein Zutun. Ein Konto bei denen habe ich eh, wegen der Packstation, und neuerdings erhalte ich Mailbenachrichtigungen wenn versicherte Pakete an die Firmenadresse unterwegs sind. Zauberei.

  2. An meinem Auto war ein Flyer an einem Pilotprojekt teilzunehmen:
    Paketzustellung direkt in den Kofferaum vom Auto :-)

    Wenn man am Abend zum Auto kommt liegt das Paket schon im Kofferaum – 2 Fliegen mit einer Klappe

    • Hm. Also mir is schon recht wenn das Paket zuhause ist ;)
      Und du musst jetzt natürlich erklären wie das geht, kriegt DHL einen Schlüssel für dein Auto? Oder steuert das eine neue BMW App oder so?? Bitte klär mich auf. :)

      • BMW bietet diverse Online Dienste Namens „ConnectedDrive“ – z.B. kann man direkt aus Google Maps das Ziel ans Navi im Auto senden oder auch das Auto online entsperren. Das läuft alles über eine fix verbaute SIM – DHL bekommt die Position vom Auto und kann den Kofferraum remote entriegeln. Den Motor online starten geht aber auf keinen Fall, dafür braucht man immer einen Schlüssel – nicht so wie in Die hard 4 ;-))

      • Na bis die Koreaner sowas in ein erschwingliches Auto einbauen wird’s noch ein Weilchen dauern. Hm, eine andere Frage ist mir grad noch gekommen… Das funktioniert doch nur wenn das Auto eine Adresse hat, wo es der Postmensch auch sicher findet, oder? ;) Wenn ich am Tag der Lieferung zuhause bin, und das Auto in Graz beim Büro gesucht wird, tja… Also lieber einen Abstellort mit fixer Adresse vereinbaren, man muss doch nicht immer alles so verkomplizieren :D

  3. Naja, ist zugegeben schon eine recht aufwändige Spielerei – aber sooo cool :-D
    Ja, das Auto muss wo stehen, wo DHL auch hin kann. Also Firmenparkplatz hinter Schranken geht halt nicht.
    Wenn das Auto nicht am Parkplatz steht, wird es dort auch nicht gesucht – wie gesagt, die aktuelle Position kann online abgefragt werden. Ist halt auch eine Vertrauensfrage wie bei vielen location based services ;-)

    • naja aktuelle Position abfragen is ja irgendwie auch doof, die Postverteiler haben ja Routen die sie abfahren und mein Auto ist schließlich etwas mobiles :D Das heißt wenn DHL das Auto lokalisiert und das Paket dem richtigen Menschen in den Lieferwagen packt und ich mich dann innerhalb der nächsten drei Stunden weiterbewege, und in einen anderen Verteilbezirk gerate, wird’s kompliziert. Ich denke doch dass da mehr Probleme geschaffen als gelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s