Haus…

ein Stück Ansichtsmaterial

ein Stück Ansichtsmaterial

Mein Vater hat mir gestern ganz unerwartet den Vorschlag unterbreitet, dass er in die Wohnung vom alten Haus ziehen würde, falls ich [einmal] ins Haus möchte.

Bin noch immer sehr schockiert über die Möglichkeit. Das würde ich nämlich gern. Hm.

Aber ein Haus für mich allein (und die Katzen)? Und mein Vater in der Wohnung? Das gibt schlechtes Gewissen und schreit nach einigen Besprechungen im Familienkreis.

Irgendwann werde ich ziemlich sicher in diesem Haus wohnen. Für Kinder ist es [dann, irgendwann] auch ideal.

Aber jetzt? So gern ich Haus und grün drumrum hätte… Hach.

Socializing

Am Montag wurde ich von Freundin mit Baby (oder sind 6 Monate schon Kleinkind?) beehrt. Ich hab ja absolut keine Erfahrung mit so kleinen Menschen, aber der Kleine ist einfach nur süß. 🙂

Aber gestern war Megabesuchstag: zuerst zu meiner Mutter, dann zu meinen Großeltern, wo sich auch Onkel und Tante einfanden. Kurz nach Hause, umziehen, und dann ging’s auf den Berg zum Elternhaus von Sue. Sie ist wieder da! Und hat viele Geschichten, etwas Wehmut und ein ganz süßes Kompliment mitgebracht.

[vorher war’s scheiße], aber wie die Sandra kumman is, is die Sunn aufgangen.

Danke! 

Mir fehlt etwas

Ich habe festgestellt, dass es mir an Antrieb fehlt. Ich habe gerade nichts auf das ich mich freuen kann – zum Beispiel eine Reise, einen Urlaub oder einen Partner beim Nachhausekommen.

Ich werde mir wohl was suchen müssen. Dann fällt sicher auch wieder das Aufstehen und das 50km in die Arbeit fahren leichter. Einen Urlaub zu planen wäre das einfachste, da fehlt es aber an den Mitteln.

Für einen Urlaub hätte ich auch schon das eine oder andere Ziel ins Auge gefasst. Irland, Schottland und Portugal stehen auch ganz oben auf der Liste.