Mixing Passion with Paradise

Reisen, Sehnsucht und Zumba sind, außer Technikgadgets, die Hauptthemen dieses Blogs. Und die werden jetzt kombiniert.

–Möglich, dass ich etwas konfus schreibe, aber es ist schließlich gleich drei Uhr morgens.–

image

Nach meinem letzten Trip hatte ich ja verkündet, dass sich meine Reisen etwas ändern würden.
Auf Themen wie Tauchen ausgerichtet zum Beispiel. Oder Zumba.
Tja, wenn man in Google “Zumba Instructor resort” eingibt, stößt man auf interessante Dinge.

Das Ergebnis dieser Google Suche:
Ich fliege im März 2016 nach Cancun (so ein Zufall aber auch) und werde eine Woche in einem 4 Sterne All Inclusive Ressort auf Cozumel Zumba anbieten. Das ist nicht ganz gratis für mich, aber günstiger als es normal zu besuchen. Abgesehen von 1-2 Stunden Zumba pro Tag bin ich normaler AI-Gast.
(Was für ein schräges Abenteuer als Gast-Trainer in Mexiko zu arbeiten!)

Davor und danach soll es ein bisschen Yucatán geben, Progreso Valladolid und Tulum stehen bisher als Stationen am Plan, von dort ausgehend werden die Sehenswürdigkeiten, wie natürlich Chichen Itza, angesteuert. Insgesamt werden es zwei Wochen in Mexiko.

image

Cozumel liegt im karibischen Meer vor Yucatán

Und hatte ich schon erwähnt, dass Cozumel zu den besten Tauchregionen der Welt zählt?

Update:
Man darf eine Begleitung gratis mitbringen und ich hab sogar schon eine gefunden! Das heißt bis auf den Flug halbieren sich die Kosten und ich hab jemanden zum gemeinsamen Cocktails genießen und Essen. \o/
Die Agentur, die das ermöglicht: Fitbodies Inc.

Manchmal

… würde ich gern auf einer tropischen Insel in einem kleinen Häuschen mit Hängematte wohnen und Eis verkaufen, oder bei einer Tauchbasis assistieren oder so.

Irgendwo mit Sandstrand, Palmen und türkisem Wasser & irgendwas ohne Computer, Anträge und Berichte.

Ich hab das Gefühl ich wär reif für ein Sabbatical.
Vom Haus-abbezahlen her ginge das sogar, aufgrund der Haustiere aber dann doch nicht. Und selbst wenn, dann komme ich nach einer Zeit (6-12 Monate) zurück und kann beim ganzen Rundherum wie Blumen, Garten und Wiese wieder von vorn anfangen.

Hach.

Die Flugoption nach Cancun hab ich übrigens ungenutzt verstreichen lassen. Vielleicht nagt’s deswegen gerade so.

Reiserücktritt

– das ist etwas das man von einer Reiserücktritts- bzw. Stornoversicherung kennt, und wo es dann um Schwangerschaft, Krankenhaus oder Todesfall geht.
Das dachte ich zumindest auch immer (ich, als Weltreisende!) – das stimmt so nämlich gar nicht (kann man hier nachlesen, etwas offizielleres allgemeines habe ich nicht gefunden). Man kann/darf nämlich jederzeit von einer (Pauschal-)Reise zurücktreten, auch ohne Angabe von Gründen. Stornokosten gibt es natürlich schon, aber, je nach Anbieter, sind die dann doch in einem überschaubaren Rahmen (zum Beispiel “zwischen 20 Prozent (Stornierung 30 Tage vor Reisebeginn und früher) und 55 Prozent (6 Tage bis einen Tag vor Reisebeginn) vom ursprünglichen Preis” – mehr). Also, nicht gleich annehmen es ginge eh nicht, sondern konkret informieren und im Vertrag und in den AGB nachlesen. :)

Diese für mich neue Erkenntnis teile ich aus gegebenem Anlass mit euch, ich habe nämlich gerade den gebuchten/geplanten Aufenthalt in Kroatien (Karlobag) storniert, weil was neues dazu gekommen ist, und mir diese vielen Reisen dann doch dekadent vorkamen. (Eventuell fahre ich dafür mal im Spätsommer ganz un-pauschal für ein Wochenende nach Piran oder Kroatien.)

steve

Steve Boedt, ZES (Zumba Education Specialist), einer der Ausbilder für Instruktoren. © leider nicht zu eruieren, von www.power-zone.be

Die andere neue Reise geht im Oktober für ein Wochenende nach Kopenhagen, wo ich Freitag und Sonntag jeweils den vollen Tag für die Stadt habe, und am Samstag ganztags ein Zumba® Fitness Event stattfindet.
Terminlich etwas blöd gelegen, weil es genau das Wochenende vor der Transatlantikfahrt ist, aber egal. Die Chance auf eine Masterclass mit dem Gründer von Zumba® Beto Perez und einem meiner Vorbilder unter den Instruktoren kommt halt auch nicht so oft.

Und noch was zu dekadent… Ganz blöd ist nämlich, dass meine Mutter und ihr Mann über Neujahr nach Cancun fliegen werden, einem Ziel das schon lang auf meiner Liste steht. Und sie gar nichts dagegen hätten, wenn ich mich (als “Reiseleiterin”) anschließen würde. Das ist schon sehr verlockend – zumal ich einen, für diesen Zeitraum, wirklich günstigen Flug gefunden habe (deswegen fliegen die beiden ja). 4 (riesen-)große Reisen innerhalb von 14 Monaten? Oh Mann. Wenn das nicht dekadent ist, dann weiß ich auch nicht.
Eine Seite meint: man lebt nur einmal, und mal wieder mit Gesellschaft verreisen wäre auch gut (und günstiger).
Die andere Seite hält dagegen mit: ich bin ja noch jung, und zwischen Mai und September gäbe es Walhaie (Walhaie!!!) und -omg- das Geld.

Eine Woche Sklavendienst

image

Links: gemäht vor Robotereinsatz, dann stehen gelassen. Rechts: Robbis Wirkungsbereich

Klares Fazit: ich bin begeistert!
Robbi fährt brav, er bleibt nicht stecken, ist sehr leise, er hält sich an seine Grenzen und verrichtet ohne Murren seine Aufgabe.

Einzelne Halme bleiben vielleicht mal stehen, aber er erwischt doch jeden Fleck auf seinen Runden, ich konnte keinen Bereich finden, der weniger gut gemäht wäre.

Die zwei Fernziele haben sich sehr gut bewährt, er startet oft am entlegenen Teil des Grundstücks und seltener in der Nähe der Ladestation, direkt bei der Ladestation startet er dadurch nie. (Fernziele werden festgelegt, indem man eine Anzahl Meter angibt, die er nach dem Start dem Suchkabel entlang fahren soll, bevor er zu mähen beginnt.)
Sogar das Eck zum Garten erreicht er regelmäßig.

Ab heute, Sonntag, ist seine Programmierung geändert: Donnerstag und Sonntag ist Pause, auch damit sich die Wiese von der Fahrerei erholen kann. Fahrwege sind aber nicht zu erkennen, nicht mal entlang des Suchkabels.

image

Mittagessen, urlaub-inspiriert

image

Bibimbap, juhu!

Jetzt kocht sie auch noch koreanisch! ;)

Bibimbap mit Reis (klar), Porree (war grad da), Karotten, Frühlingszwiebel, Champignons, Spinat und Kimchi.

Kimchi und die für die Sauce notwendige Gochujang Paste konnten dank dem großen Online-Kaufhaus besorgt werden.

Mahlzeit!
(Lecker isses)