Graz!

Aufgeteilt auf mehrere Tage hatte ich letzte Woche quasi den idealen Tag in Graz :)
Und das möchte ich hier teilen, vielleicht bekommt ja jemand Lust diese schöne Stadt zu besuchen oder als Einheimischer mal mit anderen Augen zu sehen.

Der Tag beginnt zu Mittag, wer besondere Tipps für ein tolles, bezahlbares Frühstück in Graz hat: nur her damit!

Mittagessen:

Gaumenkino – exzellente Küche mit regionalen Produkten und Säften. Sehr gemütlich, sehr netter Service, faire Preise.
Gerüchteküche – ebenfalls tolle Küche mit regionalen Produkten und Säften. Klein, gemütlich, sehr nett. Abends gibt’s ein Überraschungsmenü, Platz reservieren!
Tischlein deck dich – wurde mir empfohlen, bisher noch nicht getestet. Eigenschaften siehe oben :) (es gibt ein Muster ;) )
Parks – sehr lecker, auch vegan, regional, Nähe Uni

Nachmittag:

Stadtführung mit den Graz Guides, zum Beispiel Altstadtrundgang 1,5 Stunden, 14:30 ab Graz Tourismus Information in der Herrengasse 16.
Man lernt viel und man sieht die Stadt wirklich wieder mit ganz anderen Augen, auch und besonders wenn man eh dauernd durchrennt :)
Dass Graz so durch die Renaissance geprägt ist, wusste ich auch nicht. Meine letzte geführte Tour war in der Volksschule ;)

DSCF0127.JPG

Danach:

Eis beim Temmel (davon gibt es einige Filialen), Betsy’s (Bio und auch vegan, Reitschulgasse) oder Eis Greissler (Sporgasse)

Abends:

Auf den Schlossberg (zu Fuß, mit dem Lift oder der Schloßbergbahn) und Abendessen beim aiola upstairs (super! Gehobene Klasse, tolle Aussicht mit versenkbaren Glaswänden) oder Schloßbergrestaurant (ebenso).

Menü im aiola

Danach:

Runter vom Berg und in der Innenstadt Richtung Bermudadreieck – Umgebung Färbergasse/Glockenspielplatz/Mehlplatz – auf einen oder mehr Cocktails.

All das habe ich zwischen Donnerstag und Montag letzte Woche genießen dürfen, und ich war von der Stadt neu begeistert. Vor allem im Sommer und mit lauen Nächten macht unsere Landeshauptstadt (zweitgrößte Stadt Österreichs) ganz schön was her, mit ihrem mediterranen Flair.

Das Plädoyer und die Empfehlung wird nicht getrübt durch das Erlebnis am Montag nach dem Eis vom Greissler – ich spreche nur eine Warnung aus: der Stadtpark ist nett und grün und super zum Sitzen und Quatschen, aber bitte Taschen und ähnliches sehr gut im Auge behalten und anbinden/-ketten oder ähnliches. Es soll euch ja nicht wie mir ergehen, dass ihr dann ohne alles in der Stadt rumsteht (also, nicht nackt, so schlimm war’s dann grad nicht).

Disney!

Nach langem (sehr sehr langem) Überlegen, ob ich meinen einzigen freien Tag in Orlando nutzen möchte, um einen der Disney Parks zu besuchen, habe ich mich endlich entschieden: es wird ein Tag in Epcot. :)tiny_olaf

Ausschlaggebend war … Olaf. :D

Ich gebe es zu, ich bin ein Kind (mit Job und Haus) und mag Frozen (und fast alle anderen Disney und Pixar Filme). Und wenn es was neues gibt, bin ich interessiert. Neu-gierig, eh schon wissen. Seit Juni gibt es also den Frozen Ever After Ride und ich mach den dann. Und Nemo, und Donald in Mexiko, und sowieso: World Showcase – das schreit ja geradezu nach mir.

Nun ist es also entschieden, das Ticket gekauft, der Fastpass für Frozen reserviert, und ich freu mich!

Abgesehen davon, möchte ich meinen Ärger kund tun dass es keine Tickets für Disney Parks gibt, die einfach nur einen Eintritt beinhalten, ohne diese ganzen Fahrten. Ich würde auch gern in den Magic Kingdom, nur um das Schloss sehen (und eins meiner sehr seltenen Selfies zu machen), aber keine einzige Attraktion, außer die Parade, interessiert mich dort. Bei Epcot bin ich sicher, dass es besser zu mir passt.